Weltflug der Do-24 ATT

Iren Dornier Project  Kayang Kaya!

Website

 

 

Die Wasserlandungen auf dem Starnberger See und Ammersee

 

Im Frühjahr 2004 machte die generalüberholte Do-24 ATT auf ihrem Weltflug u.a. auch einen Zwischenstopp auf dem Starnberger See (22.05.2004) und dem Ammersee (28.08.2004) und folgte dabei auf den Spuren der legendären Do-X aus den 30er Jahren.

Da heutzutage auf beiden Gewässern ein großer Andrang von Wassersportlern und Erholungssuchenden herrscht, war die Organisation und Durchführung einer Wasserlandung mit der Do-24 ATT ein heikles Unterfangen und hatte ein dementsprechend umfangreiches Genehmigungsverfahren zur Folge.

Hier waren Spezialisten gefragt... und Iren Dornier hatte sie in uns gefunden!

Wie bei der Planung einer Landepiste an Land, mußten auch hier die entsprechenden Rahmenbedingungen eingehalten werden. Dazu gehören u.a. genügend Freiraum für den An- und Abflug, ausreichender Uferabstand, Bestimmung der An- und Abflugroute, Überflughöhe, etc... Die Lande- und Startzone mußte entsprechend markiert und für den gesamten Verkehr gesperrt und abgesichert werden. Die Do-24 ATT benötigt beim Wasserstart im Durchschnitt eine Strecke von ca. 800m, für die Landung entsprechend weniger. Hinzugerechnet wird eine Sicherheitsstrecke für Startabbruch oder Verfehlen des Start- oder Aufsetzpunktes. 

Es wurde eine Fläche von 1.500 m X 300 m mit 6 Markierungsbojen auf  zuvor errechneten Koordinatenpunkten abgesteckt. So war die Lande- und Startzone nicht nur vom Wasser aus erkennbar, sondern auch der Pilot in der Maschine konnte sicher seinen Anflug berechnen.

Zu beiden Seiten wurde die Sperrzone von mindestens 5 Wachbooten abgesichert, um so im Ernstfall ein Eindringen in den Sicherheitsbereich zu unterbinden.

 

Kartierung der Lande- und Startzone

 

Die Landezone mit Wachbooten auf dem Bordradar der Do-24 ATT beim Überflug

 

 

Aus Sicherheitsgründen werden beim Verlassen der Sperrzone die drei Flugmotoren abgestellt.

Die Do-24 ATT wird zu ihrem Festmacher vor dem UNDOSA Strandbad geschleppt. Dort machte auch ihre "große Schwester" vor über 60 Jahren fest.

  

Im Landeanflug                                                          Punktlandung in der Sicherheitszone

 

  

Die Do-24 ATT am Schlepptau von MS "Hofkirchen"                       Vor dem UNDOSA / Seepromenade                    

 

  

Do-24 ATT im Tandemflug mit einer Ju-52/3 der schweizerischen JU-AIR 

 

   Spirit of Cologne                            WIR über UNS                  We about Us